Förderkonzept

Förder- und Forderstunden

In allen Jahrgangsstufen der Sek I werden Förder- und Forderstunden in verschiedenen Fächern angeboten, die sich an den verschiedenen Lernbedürfnissen der Schüler orientieren.
Diese Stunden finden entweder in einem Förderband statt oder als zusätzlich dem Fachunterricht angegliederte Ergänzungsstunde.

Förderband
Hierbei handelt es sich um 1-2 Stunden, die für die ganze Jahrgangsstufe zur gleichen Zeit stattfinden. In diesem werden verschiedene Förder- und Forderstunden angeboten, denen die Schüler je nach Bedarf zugeteilt werden.

Ergänzungsstunden
Ergänzungsstunden sind meist Randstunden und können so im Klassenverband oder nur mit einem Teil der Klasse (Förder- oder Fordergruppe) stattfinden. Möglich sind hier Freiarbeit, Gruppenarbeit mit Expertenschüler, Übungsstunden, Lerninseln etc.
Die Ergänzungsstunden werden vom jeweiligen Fachlehrer / der jeweiligen Fachlehrerin gehalten.

Methodentraining

Zur Zeit wird ein neues Konzept entwickelt, in dem in den folgenden Jahrgangsstufe aufeinander aufbauend Lernmethoden trainiert werden sollen.
In der Einführungsphase (EF) finden dann noch einmal Methodentage statt, um gezielt auf fachspezifische Methoden vorzubereiten, die für die Oberstufe benötigt werden.

Musikalische Förderung

Alle Schüler der Klasse 5 haben die Möglichkeit, ein Blasinstrument, z.B. Saxophon, Klarinette, Trompete, Querflöte usw. zu erlernen oder im Rahmen von Vokalklasse und Chor zu singen. Wie zahlreiche Studien (u.a. von Hans Günther Bastian) belegen, wirkt sich eine erweiterte Form des Musikunterrichts positiv auf verschiedene Bereiche aus, z.B. auf Sozialverhalten und Teamfähigkeit, Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein oder Konzentrations- und Merkfähigkeit. Dies wird, ebenso wie (Selbst-)Disziplin, durch die geforderte Bühnenpräsenz im Rahmen verschiedener Auftritte noch gestärkt.
Weitere Informationen finden sich auf unserer Homepage unter Unterricht > Musik.

MINT

2016 wurde das Reinoldus- und Schiller- Gymnasium als „MINT- freundliche Schule“ geehrt. Die Schule wurden für ihre MINT-Schwerpunktsetzung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Köln im Rahmen der Bildungsgmesse didacta ausgezeichnet.
Mehr Informationen dazu finden sich auf unserer Homepage unter Profil / Besondere Angebote / Mint
Zertifikatskurse für leistungsstarke Schüler
Informationen über die Zertifikatskurse finden Sie auf der Homepage unter Schulleben / AGs -> Cambridge /DELF.

Förderung von Leistungssportlern

Als Partnerschule des Leistungssports ist es dem RSG wichtig in Zusammenarbeit mit dem Teilinternat Rudern und dem Ruderclub Hansa unseren durch die hohen Trainingszeiten belasteten Leistungsportlern eine solide schulische Ausbildung zu ermöglichen:

Ein Stütz- und Förderunterricht findet im Teilinternat Rudern/Dortmund statt.
Die Hausaufgabenbetreuung und die Klausurvorbereitungen können direkt mit dem Training verbunden werden.
Der Unterricht wird an drei Nachmittagen in der Woche angeboten und in allen Kernfächern erteilt (Deutsch, Englisch, Latein, Französisch und Mathematik).
Der Stütz- und Förderunterricht wird von den Sportlern gern angenommen und die Betreuung kann Dank der vom Land finanzierten Mittel (Landesstelle Talentförderung) weiterhin aufrechterhalten werden.
Der Unterricht wird gern von Lehrern des RSG abgedeckt.

In den Übungsgruppen herrscht ein angenehmes, produktives sowie gegenseitig respektvolles Arbeitsklima, das sich auf die schulische Situation positiv auswirkt.

Nachmittagsbetreuung als Angebot für die Klassen 5 und 6

Von montags bis donnerstags können Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 an einer von der Elisabeth-Stiftung gestalteten Nachmittagsbetreuung teilnehmen. Diese findet zwischen Unterrichtsschluss und 15.30 Uhr statt.

Hier werden die Kinder beim Anfertigen ihrer Hausaufgaben unterstützt.
Außerdem werden verschiedene Aktivitäten in den Bereichen Sport und Spiel angeboten.

Wettbewerbe

a) Pangea-Wettbewerb

Der Pangea-Wettbewerb ist ein Wettbewerb, der das Interesse für das Knobeln an Mathematik-Aufgaben wecken soll. Daher sind die Aufgaben bewusst motivierend gestaltet, so dass auch schwächere Schüler Erfolgserlebnisse haben, sichere Schüler aber weiter gestärkt werden.
Näher Informationen finden sich auf http://pangea-wettbewerb.de.

b) The Big Challenge

Seit einigen Jahren nimmt unsere Schule am Englischwettbewerb The Big Challenge teil. Dieser Wettbewerb findet in verschiedenen europäischen Ländern einmal jährlich an den weiterführenden Schulen statt. Teilnehmen können die Schüler der Klassenstufen 5-9.
Europaweit beantworten die teilnehmenden Schüler Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Phonetik und Landeskunde.
Jeder teilnehmende Schüler erhält eine Urkunde und ein Geschenk. Für die Schüler mit den besten Ergebnissen gibt es attraktive Preise zu gewinnen: Wörterbücher, Lektüren, Lernspiele, Sprach-Lern Programme und für die Hauptgewinner Sprachreisen, iPods und Laptops.
Nähere Informationen finden sich auf http://www.thebigchallenge.com/de.
Ehrung von Schülern mit besonderen Engagement
Seit dem Schuljahr 2010/11 findet einmal im Schuljahr in der Aula eine Feierstunde zur Ehrung der Schüler statt, die sich durch besonderes Engagement in verschiedenen Bereichen des Schullebens ausgezeichnet haben, zum Beispiel im sozialen Bereich, im Sport, bei Projekten, etc.
Im Schuljahr 2017/2018 wird es erstmals eine neue Form der Ehrungsfeier geben, die auch von der Schülervertretung (SV) mit organisiert werden wird.
Mit dieser Ehrungsfeier wollen wir als Schule zum Ausdruck bringen, dass wir besonderes Engagement unserer Schülerschaft fördern und dementsprechend auch in einem angemessenen Rahmen würdigen.

Lerncoaching

Unter Lerncoaching in der Schule versteht man die individuelle Beratung eines Schülers (ggf. auch mehrerer Schüler) durch eine als Lerncoach ausgebildete Lehrkraft. Das Angebot richtet sich an Schüler aus der Mittelstufe.
Lerncoaching ist keine fachbezogene Nachhilfe, sondern stellt eine Hilfe zur Selbsthilfe dar. Es unterstützt individuelle Lernprozesse bei Schülern, die nicht aufgrund fachlicher Lücken oder intellektueller Überforderung Schwierigkeiten zeigen. Dabei geht es zum Beispiel um die Anwendung bestimmter Lernmethoden, Lernorganisation, Hilfen zur Konzentration, Umgang mit Lernblockaden, Motivationsstörungen, Konfliktbewältigung, etc.
Im Coaching-Gespräch geht es dem Coach darum, übergeordnete Probleme erkennen zu helfen, Veränderungsprozesse anzustoßen und auf die Möglichkeiten und Potentiale des Lernenden einzugehen. Maßnahmen für Verhaltensänderungen werden gemeinsam vereinbart und in regelmäßigen Gesprächen durch den Coach begleitet. Die Teilnahme am Lerncoaching erfolgt freiwillig.

Die Junior- und die Schülerakademie

Die deutsche Junior- und die deutsche Schülerakademie sind Programme zur Begabtenförderung für besonders leistungsstarke und engagierte Schüler. Für sie gibt es in den Sommerferien ein breites Angebot an Aktivitäten aus verschiedensten Bereichen in Form von Ferienkursen. Diese dauern ca. 14 Tage.
Die Juniorakademie richtet sich dabei an Schüler der Sekundarstufe I, während die Schülerakademie ein Angebot für Schüler der Sek. II darstellt.
Die Schüler müssen von der Schule eine Empfehlung erhalten, wenn sie sich nicht bereits durch außerschulische Wettbewerbe zur Teilnahme qualifiziert haben. Das RSG spricht leistungsstarke und engagierte Schüler gezielt an und ermutigt sie, sich für die Junior- oder Schülerakademie zu bewerben und stellt ihnen bei Interesse eine positive Beurteilung durch einen Fachlehrer aus.
Ein Großteil der Kosten wird aus Stiftungs- und Fördergeldern finanziert, der Restbetrag ist vom Schüler aufzubringen, kann aber aus sozialen Gründen erstattet werden.