FaiRSG – Die Fairtrade-AG

Auch noch im 21. Jahrhundert – oder gerade im 21. Jahrhundert – ist Kinderarbeit im Welthandel ein zentrales Thema. Insbesondere in den sogenannten Ländern des Südens, also vielen Entwicklungsländern, die zumeist auf dem afrikanischen oder asiatischen Kontinent liegen, ist Kinderarbeit nach wie vor ein gravierendes und ernst zu nehmendes Problem. Doch dabei bleibt es nicht. Der Welthandel ist insbesondere in Hinsicht auf Produkte, deren Rohstoffe in der Landwirtschaft der oben genannten Länder ihren Ursprung haben, strukturell so angelegt, dass Kleinbauern und oft auch Frauen ebenso ausgebeutet werden wie Kinder. Das betrifft Produkte wie Kaffee, Tee, Schokolade und Kakao, Bananen, Baumwolle, Zucker… Die Liste lässt sich lange fortführen.

Die Fairtrade-AG am Reinoldus- und Schiller-Gymnasium möchte ihren Beitrag dazu leisten, diese Strukturen aufzubrechen und für mehr Gerechtigkeit für Kinder, Frauen und Kleinbauern sorgen. Das schafft die AG selbstverständlich nicht alleine. Neben regelmäßigen AG-Treffen sorgen wir daher mit folgenden Aktionen dafür, dass wir als Schulgemeinschaft den Welthandel ein Stück weit gerechter machen:

  • Verkauf von Produkten mit „Fairtrade“-Siegel in der Cafeteria (Treets, Die gute Schokolade)
  • Aktionsstände beim Tag der offenen Tür, beim Schulfest, beim Elternsprechtag
  • Sicherstellung der Behandlung des Themas im Erdkunde- und Philosophieunterricht

Die Liste ist noch lange nicht vollständig. Daher bist DU gefragt!

Werde Teil unserer AG und setzte auch du dich dafür ein, dass wir als Schule für mehr Gerechtigkeit im Welthandel sorgen! Hilf uns dabei, den Menschen, die mit für unseren hohen Lebensstandard sorgen, zu einem besseren Leben zu verhelfen!

Die AG richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Stufen 6 bis Q2.

Ansprechpartner: Frau Bähr, Herr Michels

 

Unser erstes Ziel, Teil der Kampagne ,,Fairtrade Schools“ zu werden, haben wir erreicht!

fairtrade urkunde 2020