Qualitätsanalyse 2011

qualitaetsanalyse 2011 132
qualitaetsanalyse 2011 132

RSG in der Qualitätsanalyse sehr positiv bewertet

Seit eini­gen Jah­ren gibt es in NRW die soge­nann­te Qua­li­täts­ana­ly­se (QA), die Schu­len aller Schul­for­men auf den Prüf­stand stellt. Im Vor­feld der QA 2011 muss­te eine Viel­zahl von Unter­la­gen und Doku­men­ten in digi­ta­li­sier­ter Form beim QA-Team ein­ge­reicht wer­den. Dabei wur­de Rechen­schaft abge­legt über die schul­in­ter­nen Cur­ri­cu­la inklu­si­ve der Kri­te­ri­en für die Leis­tungs­be­wer­tung, über das För­der­kon­zept, über die The­men der schul­in­ter­nen Fort­bil­dungs­ver­an­stal­tun­gen, den Geschäfts­ver­tei­lungs­plan, den Jah­res­ter­min­plan, die gel­ten­den Kon­fe­renz­be­schlüs­se der letz­ten drei Jah­re, Kon­zep­te zur Umwelt­er­zie­hung, über unse­re Kon­zep­te zum Gen­der Main­strea­ming, zur Berufs­ori­en­tie­rung , über Eva­lua­ti­ons­maß­nah­men und noch vie­les mehr. Ins­ge­samt haben wir ca. 50 ver­schie­de­ne Doku­men­te ein­ge­reicht, die vom QA-Team sehr auf­merk­sam zur Kennt­nis genom­men und nach Abschluss des gesam­ten Ver­fah­rens in den 74-sei­ti­gen Bericht über unse­rer Schu­le ein­ge­ar­bei­tet wurden.

Am 17.3.2011 fand in Anwe­sen­heit eines Ver­tre­ters des Schul­trä­gers ein aus­führ­li­cher Schul­rund­gang statt, bei dem das Gebäu­de inklu­si­ve der Turn­hal­le und der Außen­an­la­gen unter die Lupe genom­men wur­de. Der eigent­li­che Inspek­ti­ons­be­such war dann vom 4.4.2011 bis zum 7.4.2011 ter­mi­niert. An die­sen Tagen fan­den ins­ge­samt 67 Unter­richts­be­ob­ach­tun­gen, acht Inter­views und Gesprä­che mit unter­schied­li­chen Per­so­nen­grup­pen (Schüler/ Eltern/ Lehrer/ Sekretärinnen/ Hausmeister/ Schulsozialpädagoge/ Förderschullehrerin/ Schul­lei­tung) sowie Akten­ein­sicht vor Ort statt.

Aus all den Daten und Beob­ach­tun­gen hat das QA ‑Team einen Qua­li­täts­be­richt über unse­re Schu­le erstellt. Dabei haben wir zehn Mal die bes­te Stu­fe 4 (vor­bild­lich) erreicht, wobei bei der Bespre­chung dar­auf hin­ge­wie­sen wur­de, dass eigent­lich auch für die Kate­go­rie 3.3 („Aus­stat­tung und Gestal­tung des Schul­ge­bäu­des und Schul­ge­län­des“) die Stu­fe 4 für sinn­voll erach­tet wur­de, die­ser Bereich jedoch auf Grund der auch vom QA-Team als unzu­mut­bar ein­ge­schätz­ten Turn­hal­len­si­tua­ti­on ins­ge­samt nur mit Stu­fe 3 (gut) bewer­tet wur­de, um dem Schul­trä­ger, der auch den QA- Bericht erhal­ten hat, die­ses Signal zu geben (Anmer­kung 2017: Mitt­ler­wei­le gibt es eine neue, sehr moder­ne Sporthalle).

Ins­ge­samt haben wir 13 Mal die Stu­fe 3 erreicht, nur zwei Mal (2.2 „Leis­tungs­kon­zept“ und 2.4 „Unter­stüt­zung eines akti­ven Lern­pro­zes­ses“) wur­de uns mit der Stu­fe 2 attes­tiert, dass in die­sen Teil­be­rei­chen wesent­li­che Kri­te­ri­en noch ver­bes­se­rungs­wür­dig sei­en. Die Stu­fe 1 (erheb­lich ent­wick­lungs­be­dürf­tig) wur­de für das RSG in kei­ner Kate­go­rie ver­ge­ben. Der aus­führ­li­che QA- Bericht gibt uns aus Sicht eines exter­nen Exper­ten­teams vie­le Beob­ach­tungs­er­geb­nis­se und Anre­gun­gen, die wir als Grund­la­ge für den Schul­ent­wick­lungs­pro­zess in den nächs­ten Jah­ren sinn­voll nut­zen kön­nen. An die­ser Stel­le möch­te ich noch­mals allen Betei­lig­ten für ihr gro­ßes Enga­ge­ment im Rah­men der gesam­ten QA danken!

S. Neu­ser
(Ehe­ma­li­ge) Schulleiterin

Weiterführende Informationen