Sozialwissenschaften

bpb urkunde 1
bpb urkunde 1

Unterrichtsinhalte im Fach Sozialwissenschaften

Jahrgangsstufe 11

Vor­ge­se­hen ist zur Ein­füh­rung in die Bezugs­dis­zi­pli­nen des Faches die Behand­lung von drei Inhalts­fel­dern unter Berück­sich­ti­gung des Erler­nens fach­spe­zi­fi­scher Begriff­lich­keit und Arbeitsweisen.

I. SOZIALE MARKTWIRTSCHAFT- SYSTEM, ANSPRUCH UND REALITÄT

  • Zusam­men­hang von Pro­duk­ti­on und Kon­sum, Ein­kom­mens­ent­ste­hung und Einkommensverteilung
  • Deter­mi­nan­ten des Markt­sys­tems, ins­be­son­de­re Preis- und Wett­be­werbs­funk­tio­nen, nor­ma­ti­ve Basis
  • Pro­ble­me der Leis­tungs­fä­hig­keit des Markt­sys­tems: Unter­neh­mens- und Ver­mö­gens­kon­zen­tra­ti­on, Wirt­schafts­kri­sen, öko­lo­gi­sche Fehl­steue­run­gen , struk­tu­rel­le Ungleichheiten
  • Sozia­le Markt­wirt­schaft als ord­nungs­po­li­ti­sches Leit­bild: Die ver­än­der­te Rol­le des Staa­tes – sei­ne Mög­lich­kei­ten und Gren­zen im wis­sen­schaft­li­chen und poli­ti­schen Meinungsstreit

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: Fach­spra­che und All­tags­spra­che, Modell­bil­dung, Ide­al­ty­pen, deskrip­ti­ve und prä­skrip­ti­ve Aus­sa­gen, Kreislaufzusammenhänge,Techniken zur Gewin­nung, Struk­tu­rie­rung und Prä­sen­ta­ti­on von Informationen

II. JUGENDLICHE IM PROZESS DER VERGESELLSCHAFTUNG UND DER INDIVIDUIERUNG

  • Sozia­li­sa­ti­on des Indi­vi­du­ums in sozia­len Grup­pen und Institutionen(Bedürfnisse, Nor­men, Inter­na­li­sie­rung, Iden­ti­täts­fin­dung , Erklärungsmodelle)
    Rol­len­han­deln (struk­tur­funk­tio­na­lis­ti­sche und inter­ak­tio­nis­ti­sche Rollentheorie)
  • Insti­tu­ti­ons- und orga­ni­sa­ti­ons­so­zio­lo­gi­sche Grund­kennt­nis­se — der Betrieb als for­mel­les und infor­mel­les System
  • Rol­len­qua­li­fi­ka­tio­nen

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: Erar­bei­tung und Anwen­dung von Kern­be­grif­fen der Sozia­li­sa­ti­ons­for­schung, Ken­nen­ler­nen von Sozia­li­sa­ti­ons­theo­rien, Metho­den der empi­ri­schen Sozialforschung

III. PARTEIENDEMOKRATIE IN DER KRISE?

  • Was heißt eigent­lich Demo­kra­tie?- Grund­sät­ze der Iden­ti­täts- und Kon­kur­renz­theo­rie, Demo­kra­tie im Ver­ständ­nis des Grundgesetzes
  • empi­ri­sche Ergeb­nis­se der Jugend­for­schung zu Jugend­kul­tu­ren, Frei­zeit­prä­fe­ren­zen und zum poli­ti­schen Engagement
  • poli­ti­sche Wil­lens­bil­dung im tra­dier­ten poli­ti­schen Sys­tem, Volks­par­tei­en: Ambi­va­lenz von inner­par­tei­li­cher Demo­kra­tie und Par­tei­en­herr­schaft, „Par­tei­en- und Politikverdrossenheit“?
  • Mög­lich­kei­ten und Chan­cen poli­ti­scher Partizipation

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: Pro­ble­me der Indi­ka­to­ren­wahl und Ope­ra­tio­na­li­sie­rung von Begrif­fen, die Shell­stu­die als Exem­pel eines ide­al­ty­pi­schen Ablaufs empi­ri­scher Unter­su­chun­gen, Ana­ly­se von Dis­kre­pan­zen zwi­schen Anspruch und Wirk­lich­keit in Bezug auf Par­ti­zi­pa­ti­ons­chan­cen der Bür­ger, his­to­ri­sche Bedingt­heit sozi­al­wis­sen­schaft­li­cher Theo­rien, Gül­tig­keits­an­spruch und –bereich, Auf­de­ckung erkennt­nis­lei­ten­der Inter­es­sen und Konsequenzen

Jahrgangsstufe 12

Die Inhalts­fel­der „Wirt­schafts­po­li­tik“ (IV) und „Gesell­schafts­struk­tu­ren und sozia­ler Wan­del“ sind Gegen­stän­de des Fach­un­ter­richts der Jahr­gangs­stu­fe 12. Um auch den Erfor­der­nis­sen nach Sequen­tia­li­tät und zuneh­men­der Kom­ple­xi­tät der Inhal­te Genü­ge zu tun, emp­fiehlt sich dar­über hin­aus die Wie­der­auf­nah­me des Inhalts­fel­des III („Poli­ti­sche Struk­tu­ren und Pro­zes­se in Deutsch­land“). Der poli­ti­sche Schwer­punkt liegt bei der Behand­lung von Pro­blem­stel­lun­gen und Lösungs­mög­lich­kei­ten, die even­tu­ell aus den (vor­ab behan­del­ten) sozio­öko­no­mi­schen Wand­lungs­pro­zes­sen resul­tie­ren. Die Ein­be­zie­hung des Inhalts­fel­des III in die Qua­li­fi­ka­ti­ons­pha­se erwei­tert zudem die Mög­lich­kei­ten zur Gewin­nung von Abiturthemen.

IV. KRISE DER WACHSTUMSGESELLSCHAFT — PROBLEME DER DEUTSCHEN WIRTSCHAFTSPOLITIK IM ZEICHEN DER GLOBALISIERUNG

  • Grund­zü­ge der volks­wirt­schaft­li­chen Gesamt­rech­nung, Aus­sa­ge­fä­hig­keit des BIP als Wachs­tums- und Wohlstandsindikator
  • Ursa­chen von Kon­junk­tur­schwan­kun­gen: Die Welt­wirt­schafts­kri­se – Keynes Theo­rie der gesamt­wirt­schaft­li­chen Nach­fra­ge als Ant­wort auf den Erklä­rungs­not­stand der klas­si­schen Theorie
  • Sta­bi­li­täts­ge­setz, Indi­ka­to­ren, Kau­sal­zu­sam­men­hän­ge: gesell­schafts- und wirt­schafts­po­li­ti­sche Ziel­be­zie­hun­gen, Zielkonflikte
  • Ange­bots- und Nach­fra­ge­ori­en­tie­rung, theo­re­ti­sche und ideo­lo­gi­sche Impli­ka­tio­nen, Instru­men­te der Fiskalpolitik
  • Zie­le und Instru­men­te der EZB
  • Gren­zen natio­na­ler Wirt­schafts­po­li­tik ange­sichts fort­schrei­ten­der Globalisierungsprozesse

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: Grund­be­grif­fe der VGR, mikro- und makro­öko­no­mi­sche Per­spek­ti­ven, nor­ma­ti­ve Impli­ka­tio­nen und his­to­ri­sche Bedingt­heit von öko­no­mi­schen Theo­rien , Ent­lar­vung von inter­es­se­ge­bun­de­ner Theo­rie­ver­wer­tung zur Durch­set­zung von grup­pen­ego­is­ti­schen und ideo­lo­gi­schen Herr­schafts­an­sprü­chen, Pro­ble­me von Dia­gno­sen und Prognosen

V. IMMER MEHR REICHTUM, IMMER MEHR ARMUT? SOZIALE UNGLEICHHEIT IN DEUTSCHLAND

  • beschleu­nig­ter sozia­ler Wan­del kom­ple­xer Gesell­schaf­ten (Pro­duk­ti­ons­po­ten­tia­le und Tech­no­lo­gien, Wer­te, Fami­li­en­for­men , Arbeits- und Medienmärkte )
  • Empi­ri­sche Befun­de zur sozia­len Ungleich­heit, Aus­sa­ge­fä­hig­keit von Gesell­schafts­mo­del­len, Erklä­rungs­an­sät­ze zur sozia­len Ungleichheit
  • Ent- und Neu­struk­tu­rie­rungs­vor­gän­ge, Kon­flikt­po­ten­tia­le und Steue­rungs­chan­cen, ver­stärk­te Indi­vi­dua­li­sie­rungs- und Globalisierungsschübe
  • Kon­kur­rie­ren­de sozi­al­po­li­ti­sche Grund­sät­ze, sozia­le Siche­rung: Chan­cen und Gren­zen der poli­ti­schen Gestaltbarkeit

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: Zen­tra­le Defi­ni­ti­ons­pro­ble­me von Sozi­al­la­gen, Sta­tu­sin­kon­sis­tenz und Mobi­li­tät, Ide­al­ty­pen, reflek­tier­ter Umgang mit Ide­al­ty­pen, Gren­zen von empi­ri­scher Fun­die­rung, Per­spek­ti­vi­tät und Wert­be­zo­gen­heit von gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Theorien

VI. MEHR DIREKTE DEMOKRATIE, AKTIVIERUNG DER ZIVILGESELLSCHAFT UND ELEKTRONISCHE DEMOKRATIE?

  • Die Dis­kus­si­on über neue Wege der Poli­tik im Zei­chen gegen­wär­ti­ger poli­ti­scher und sozio­kul­tu­rel­ler Wandlungsprozesse
    Chan­cen und Pro­ble­me ple­bis­zi­tä­rer Demokratie
  • Merk­ma­le der Zivil­ge­sell­schaft, Prü­fung der For­de­rung nach einer Stär­kung der Zivil­ge­sell­schaft, Ein­wän­de, Wider­stän­de, Grenzen
  • Das Inter­net als Medi­um für Wah­len, Abstim­mun­gen und poli­ti­sche Kam­pa­gnen, trans­na­tio­na­le Demokratie

Zuge­ord­ne­te metho­di­sche Aspek­te: cete­ris pari­bus Klau­sel, Unter­schei­dung von Ide­al­ty­pen und Rea­li­tät, Ana­ly­se von Dis­kre­pan­zen zwi­schen Anspruch und Wirk­lich­keit in Bezug auf Par­ti­zi­pa­ti­ons­chan­cen der Bürger

Beschluss der Fach­kon­fe­renz Sozi­al­wis­sen­schaf­ten vom 20.11.2000

Neuigkeiten, Aktionen und Projekte

bpb urkunde 1

Q2 Sowi Zusatzkurs erfolgreich beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung 2020

Der Q2-Zusatz­kurs im Fach Sozi­al­wis­sen­schaf­ten konn­te beim tra­di­ti­ons­rei­chen „Schü­ler­wett­be­werb zur poli­ti­schen Bil­dung 2020“ einen beacht­li­chen Erfolg erzie­len. Unter dem Mot­to des Wett­be­werbs „Poli­tik ist, wenn ihr was macht“ reich­te der …
Wei­ter­le­sen …
56533357 227B 4909 B8BC 0F2E54EC501B

Europa — eine gute Idee!

Die­ses Jahr ver­an­stal­te­te unse­re Schu­le einen Euro­pa Tag für die neun­te Klas­se, um über die heiß dis­ku­tier­ten The­men der EU zu infor­mie­ren und ins The­ma ein­zu­stei­gen. Der Pro­jekt­tag star­te­te mit …
Wei­ter­le­sen …
wahlergebnis

Kleine Stimmen bewirken auch Großes!

Wel­che Par­tei, ver­tritt mei­ne poli­ti­schen Vor­stel­lun­gen? – Um die­se Fra­ge für jeden Jugend­li­chen zu ver­wirk­li­chen, fin­den par­al­lel zu den ech­ten Wah­len in den Schu­len NRWs die U‑18 Wah­len statt – …
Wei­ter­le­sen …
IMG 20180926 WA0020

Ein friedliches Zeichen gegen Antiziganismus

Das Reinol­dus und Schil­ler Gym­na­si­um setzt mit der Teil­nah­me an „Dje­lem Dje­lem“ ein deut­li­ches Zei­chen gegen Anti­zi­ga­nis­mus. Vom 19.–24. Sep­tem­ber fand in der Dort­mun­der Nord­stadt zum 5. Mal in Fol­ge …
Wei­ter­le­sen …
Schule ohne Rassismus

DIE RECHTE: Manipulation jetzt auch bei uns!

Zwei Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fe Q1 berich­ten im fol­gen­den über Ver­teil­ak­tio­nen von Jugend­zeit­schrif­ten einer rechts­ra­di­ka­len Par­tei. Schu­len in Auf­ru­he: „Pas­send“ zum Beginn des neu­en Schul­jahrs ver­tei­len Akti­vis­ten der Par­tei „DIE RECHTE“ …
Wei­ter­le­sen …
Schule ohne Rassismus

Reinoldus- und Schiller-Gymnasium jetzt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“

Im Rah­men einer Ver­an­stal­tung in unse­rer Aula ist das Reinol­dus- und Schil­ler-Gym­na­si­um zur „Schu­le ohne Ras­sis­mus – Schu­le mit Cou­ra­ge“ ernannt wor­den. Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der SV hat­ten in …
Wei­ter­le­sen …
EU Seminar

EU Exkursion nach Brüssel (09.11–11.11.17)

Tag 1: Am 09.11 die­ses Jah­res tra­ten wir um 7 Uhr unse­re Rei­se nach Bel­gi­en an, um die oft sehr ent­fernt erschei­nen­den Euro­päi­schen Insti­tu­tio­nen von Nahem ken­nen­zu­ler­nen. Zunächst hol­ten wir …
Wei­ter­le­sen …
Bildschirmfoto 2017 09 22 um 23.08.59

U‑18 Wahlen am RSG

Hier die Ergeb­nis­se! …
Wei­ter­le­sen …
IMG 4199

„Obama“ und „Merkel“ am Reinoldus- und Schiller — Gymnasium

„Good morning, I am Sig­mar Gabri­el“, und „Oba­ma is not here today“ waren Äuße­run­gen von Schü­le­rin­nen und Schü­lern, die man am 5. Novem­ber in der Aula des Reinol­dus- und Schil­ler-Gym­na­si­ums …
Wei­ter­le­sen …