Förderkonzept

foerderkonzept 66
foerderkonzept 66

Förder- und Forderstunden

In allen Jahr­gangs­stu­fen der Sek I wer­den För­der- und For­der­stun­den in ver­schie­de­nen Fächern ange­bo­ten, die sich an den ver­schie­de­nen Lern­be­dürf­nis­sen der Schü­ler ori­en­tie­ren. Die­se Stun­den fin­den in einem För­der­band statt.

Förderband

Hier­bei han­delt es sich um 1–2 Stun­den, die für die gan­ze Jahr­gangs­stu­fe zur glei­chen Zeit statt­fin­den. In die­sem wer­den ver­schie­de­ne För­der- und For­der­stun­den ange­bo­ten, denen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler je nach Bedarf zuge­teilt werden.

Methodentraining

Zur Zeit wird ein neu­es Kon­zept ent­wi­ckelt, in dem in den fol­gen­den Jahr­gangs­stu­fe auf­ein­an­der auf­bau­end Lern­me­tho­den trai­niert wer­den sollen.
In der Ein­füh­rungs­pha­se (EF) fin­den dann noch ein­mal Metho­den­ta­ge statt, um gezielt auf fach­spe­zi­fi­sche Metho­den vor­zu­be­rei­ten, die für die Ober­stu­fe benö­tigt werden.

Musikalische Förderung

Alle Schü­ler der Klas­se 5 haben die Mög­lich­keit, ein Blas­in­stru­ment, z.B. Saxo­phon, Kla­ri­net­te, Trom­pe­te, Quer­flö­te usw. zu erler­nen oder im Rah­men von Vokal­klas­se und Chor zu sin­gen. Wie zahl­rei­che Stu­di­en (u.a. von Hans Gün­ther Bas­ti­an) bele­gen, wirkt sich eine erwei­ter­te Form des Musik­un­ter­richts posi­tiv auf ver­schie­de­ne Berei­che aus, z.B. auf Sozi­al­ver­hal­ten und Team­fä­hig­keit, Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung und Selbst­be­wusst­sein oder Kon­zen­tra­ti­ons- und Merk­fä­hig­keit. Dies wird, eben­so wie (Selbst-)Disziplin, durch die gefor­der­te Büh­nen­prä­senz im Rah­men ver­schie­de­ner Auf­trit­te noch gestärkt.
Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf unse­rer Home­page unter Musik.

MINT

2016 wur­de das Reinol­dus- und Schil­ler- Gym­na­si­um als „MINT- freund­li­che Schu­le“ geehrt. Die Schu­le wur­den für ihre MINT-Schwer­punkt­set­zung (Mathe­ma­tik, Infor­ma­tik, Natur­wis­sen­schaf­ten und Tech­nik) in Köln im Rah­men der Bil­dungs­g­mes­se didac­ta ausgezeichnet.
Mehr Infor­ma­tio­nen dazu fin­den sich auf unse­rer Home­page unter Pro­fil / Beson­de­re Ange­bo­te / Mint
Zer­ti­fi­kats­kur­se für leis­tungs­star­ke Schüler
Infor­ma­tio­nen über die Zer­ti­fi­kats­kur­se fin­den Sie auf der Home­page unter Schul­le­ben / AGs -> Cam­bridge /DELF.

Förderung von Leistungssportlern

Als Part­ner­schu­le des Leis­tungs­sports ist es dem RSG wich­tig in Zusam­men­ar­beit mit dem Teil­in­ter­nat Rudern und dem Ruder­club Han­sa unse­ren durch die hohen Trai­nings­zei­ten belas­te­ten Leis­tungs­port­lern eine soli­de schu­li­sche Aus­bil­dung zu ermöglichen:

  • Ein Stütz- und För­der­un­ter­richt fin­det im Teil­in­ter­nat Rudern/Dortmund statt.
  • Die Haus­auf­ga­ben­be­treu­ung und die Klau­sur­vor­be­rei­tun­gen kön­nen direkt mit dem Trai­ning ver­bun­den werden.
  • Der Unter­richt wird an drei Nach­mit­ta­gen in der Woche ange­bo­ten und in allen Kern­fä­chern erteilt (Deutsch, Eng­lisch, Latein, Fran­zö­sisch und Mathematik).
  • Der Stütz- und För­der­un­ter­richt wird von den Sport­lern gern ange­nom­men und die Betreu­ung kann Dank der vom Land finan­zier­ten Mit­tel (Lan­des­stel­le Talent­för­de­rung) wei­ter­hin auf­recht­erhal­ten werden.
  • Der Unter­richt wird gern von Lehr­kräf­ten des RSG abgedeckt.

In den Übungs­grup­pen herrscht ein ange­neh­mes, pro­duk­ti­ves sowie gegen­sei­tig respekt­vol­les Arbeits­kli­ma, das sich auf die schu­li­sche Situa­ti­on posi­tiv auswirkt.

Nachmittagsbetreuung als Angebot für die Klassen 5 und 6

Von mon­tags bis don­ners­tags kön­nen Schü­ler der Jahr­gangs­stu­fen 5 und 6 an einer von der Eli­sa­beth-Stif­tung gestal­te­ten Nach­mit­tags­be­treu­ung teil­neh­men. Die­se fin­det zwi­schen Unter­richts­schluss und 15.30 Uhr statt.

Hier wer­den die Kin­der beim Anfer­ti­gen ihrer Haus­auf­ga­ben unterstützt.
Außer­dem wer­den ver­schie­de­ne Akti­vi­tä­ten in den Berei­chen Sport und Spiel angeboten.

Wettbewerbe

a) Pan­gea-Wett­be­werb

Der Pan­gea-Wett­be­werb ist ein Wett­be­werb, der das Inter­es­se für das Kno­beln an Mathe­ma­tik-Auf­ga­ben wecken soll. Daher sind die Auf­ga­ben bewusst moti­vie­rend gestal­tet, so dass auch schwä­che­re Schü­ler Erfolgs­er­leb­nis­se haben, siche­re Schü­ler aber wei­ter gestärkt wer­den.
Näher Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf http://pangea-wettbewerb.de.

b) The Big Challenge

Seit eini­gen Jah­ren nimmt unse­re Schu­le am Eng­lisch­wett­be­werb The Big Chal­len­ge teil. Die­ser Wett­be­werb fin­det in ver­schie­de­nen euro­päi­schen Län­dern ein­mal jähr­lich an den wei­ter­füh­ren­den Schu­len statt. Teil­neh­men kön­nen die Schü­ler der Klas­sen­stu­fen 5–9.
Euro­pa­weit beant­wor­ten die teil­neh­men­den Schü­ler Fra­gen zu Wort­schatz, Gram­ma­tik, Pho­ne­tik und Landeskunde.
Jeder teil­neh­men­de Schü­ler erhält eine Urkun­de und ein Geschenk. Für die Schü­ler mit den bes­ten Ergeb­nis­sen gibt es attrak­ti­ve Prei­se zu gewin­nen: Wör­ter­bü­cher, Lek­tü­ren, Lern­spie­le, Sprach-Lern Pro­gram­me und für die Haupt­ge­win­ner Sprach­rei­sen, iPods und Laptops.
Nähe­re Infor­ma­tio­nen fin­den sich auf http://www.thebigchallenge.com/de.
Ehrung von Schü­lern mit beson­de­ren Engagement
Seit dem Schul­jahr 2010/11 fin­det ein­mal im Schul­jahr in der Aula eine Fei­er­stun­de zur Ehrung der Schü­ler statt, die sich durch beson­de­res Enga­ge­ment in ver­schie­de­nen Berei­chen des Schul­le­bens aus­ge­zeich­net haben, zum Bei­spiel im sozia­len Bereich, im Sport, bei Pro­jek­ten, etc.
Im Schul­jahr 2017/2018 wird es erst­mals eine neue Form der Ehrungs­fei­er geben, die auch von der Schü­ler­ver­tre­tung (SV) mit orga­ni­siert wer­den wird.
Mit die­ser Ehrungs­fei­er wol­len wir als Schu­le zum Aus­druck brin­gen, dass wir beson­de­res Enga­ge­ment unse­rer Schü­ler­schaft för­dern und dem­entspre­chend auch in einem ange­mes­se­nen Rah­men würdigen.

Lerncoaching

Unter Lern­coa­ching in der Schu­le ver­steht man die indi­vi­du­el­le Bera­tung eines Schü­lers (ggf. auch meh­re­rer Schü­ler) durch eine als Lern­coach aus­ge­bil­de­te Lehr­kraft. Das Ange­bot rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus der Mit­tel­stu­fe. Lern­coa­ching ist kei­ne fach­be­zo­ge­ne Nach­hil­fe, son­dern stellt eine Hil­fe zur Selbst­hil­fe dar. Es unter­stützt indi­vi­du­el­le Lern­pro­zes­se bei Schü­lern, die nicht auf­grund fach­li­cher Lücken oder intel­lek­tu­el­ler Über­for­de­rung Schwie­rig­kei­ten zei­gen. Dabei geht es zum Bei­spiel um die Anwen­dung bestimm­ter Lern­me­tho­den, Lern­or­ga­ni­sa­ti­on, Hil­fen zur Kon­zen­tra­ti­on, Umgang mit Lern­blo­cka­den, Moti­va­ti­ons­stö­run­gen, Kon­flikt­be­wäl­ti­gung, etc. Im Coa­ching-Gespräch geht es dem Coach dar­um, über­ge­ord­ne­te Pro­ble­me erken­nen zu hel­fen, Ver­än­de­rungs­pro­zes­se anzu­sto­ßen und auf die Mög­lich­kei­ten und Poten­tia­le des Ler­nen­den ein­zu­ge­hen. Maß­nah­men für Ver­hal­tens­än­de­run­gen wer­den gemein­sam ver­ein­bart und in regel­mä­ßi­gen Gesprä­chen durch den Coach beglei­tet. Die Teil­nah­me am Lern­coa­ching erfolgt freiwillig.

Die Junior- und die Schülerakademie

Die deut­sche Juni­or- und die deut­sche Schü­ler­aka­de­mie sind Pro­gram­me zur Begab­ten­för­de­rung für beson­ders leis­tungs­star­ke und enga­gier­te Schü­ler. Für sie gibt es in den Som­mer­fe­ri­en ein brei­tes Ange­bot an Akti­vi­tä­ten aus ver­schie­dens­ten Berei­chen in Form von Feri­en­kur­sen. Die­se dau­ern ca. 14 Tage.
Die Juni­or­aka­de­mie rich­tet sich dabei an Schü­ler der Sekun­dar­stu­fe I, wäh­rend die Schü­ler­aka­de­mie ein Ange­bot für Schü­ler der Sek. II darstellt.
Die Schü­ler müs­sen von der Schu­le eine Emp­feh­lung erhal­ten, wenn sie sich nicht bereits durch außer­schu­li­sche Wett­be­wer­be zur Teil­nah­me qua­li­fi­ziert haben. Das RSG spricht leis­tungs­star­ke und enga­gier­te Schü­ler gezielt an und ermu­tigt sie, sich für die Juni­or- oder Schü­ler­aka­de­mie zu bewer­ben und stellt ihnen bei Inter­es­se eine posi­ti­ve Beur­tei­lung durch einen Fach­leh­rer aus.
Ein Groß­teil der Kos­ten wird aus Stif­tungs- und För­der­gel­dern finan­ziert, der Rest­be­trag ist vom Schü­ler auf­zu­brin­gen, kann aber aus sozia­len Grün­den erstat­tet werden.