Studien- und Berufsorientierung am RSG

Blogbeitrag April
Blogbeitrag April

Konzept der Studien- und Berufsorientierung

Die Ent­schei­dung für den rich­ti­gen Beruf oder für das rich­ti­ge Stu­di­um ist ein wich­ti­ger Pro­zess, der jun­gen Men­schen in der heu­ti­gen Zeit ein hohes Maß an ver­schie­de­nen Kom­pe­ten­zen abfor­dert. In einer glo­ba­len und sich immer schnel­ler ent­wi­ckeln­den Welt ist es umso wich­ti­ger, die rich­ti­gen Ent­schei­dun­gen für die Zukunft zu treffen.

Dabei wol­len wir – das RSG – die Schü­le­rin­nen und Schü­ler an unse­rer Schu­le unter­stüt­zen und wäh­rend der Schul­lauf­bahn begleiten.

Aus die­sem Grund haben wir ein Kon­zept ent­wi­ckelt, wel­ches den Schü­le­rin­nen und Schü­ler wäh­rend ihrer gesam­ten Schul­lauf­bahn die Mög­lich­keit gibt, die eige­ne Bil­dungs- und Berufs­bio­gra­phie aktiv, eigen­ver­ant­wort­lich und ziel­ori­en­tiert zu ver­fol­gen. Der Über­gang in eine Berufs­aus­bil­dung oder ein Stu­di­um soll dadurch har­mo­ni­scher erfol­gen. Um dies zu errei­chen, sieht unser Kon­zept fol­gen­des vor:

Die Schü­le­rin­nen und Schü­ler sollen

  • grund­le­gen­des Wis­sen über die Berufs- und Arbeits­welt, über die Anfor­de­run­gen im Aus­bil­dungs­sys­tem und im Stu­di­um erhalten,

  • Wis­sen über sich selbst, ihre eige­nen Inter­es­sen und Stär­ken, ihre Ein­stel­lun­gen, ihre Hal­tun­gen und Ori­en­tie­run­gen erwerben,

  • die Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on beim Ler­nen wäh­rend des Lern­pro­zes­ses schulen,

  • die Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung als pro­zess­haf­ten Cha­rak­ter ver­ste­hen und nicht als rei­ne Berufsinformation.

Der indi­vi­du­el­le Pro­zess der Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung wird bei uns an der Schu­le als Auf­ga­be aller Lehr­kräf­te fächer­ver­bin­dend und fach­über­grei­fend ver­stan­den. Unter­richt soll dem­nach die Berufs- und Bil­dungs­wahl beglei­ten und einen Bei­trag zur selbst­stän­di­gen ziel­ori­en­tier­ten Berufs­ent­schei­dung leisten.

Aber auch außer­schu­li­sche (Bil­dungs-) Part­ner über­neh­men am RSG spe­zi­fi­sche Auf­ga­ben, damit die Schü­le­rin­nen und Schü­ler die Ent­wick­lung ihrer eige­nen Berufs­bio­gra­fie erfolg­reich orga­ni­sie­ren und gestal­ten können.

Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung an unse­rer Schu­le umfasst Ange­bo­te und Maß­nah­men sowohl in der Sekun­dar­stu­fe I als auch Sekun­dar­stu­fe II. Alles Wich­ti­ge zur Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung am RSG fin­det sich auch in fol­gen­dem Dokument:

Angebote und Aktionen im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung

Sekundarstufe I

Durch­füh­rung der Poten­zi­al­ana­ly­se

Ansprech­part­ner: Hr. Hüther

In der 8. Jahr­gangs­stu­fe neh­men die Schü­le­rin­nen und Schü­ler an der ein­tä­gi­gen Poten­zi­al­ana­ly­se teil, die außer­schu­lisch von einem exter­nen Trä­ger mit eigens dafür qua­li­fi­zier­tem Per­so­nal durch­ge­führt wird. Die Poten­zi­al­ana­ly­se kom­bi­niert wis­sen­schaft­lich aner­kann­te Test­ver­fah­ren und Fra­ge­bö­gen, hand­lungs­ori­en­tier­te Auf­ga­ben und Ele­men­te von Assess­ment­ver­fah­ren. Dabei ent­de­cken die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ihre fach­li­chen, metho­di­schen, sozia­len und per­so­na­len Poten­zia­le im Hin­blick auf die Lebens- und Arbeits­welt. Die­se Ana­ly­se zu Beginn der Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung dient vor allem als Grund­la­ge für die wei­te­re Berufsorientierung.

Teil­nah­me am Girls‘ and Boys‘ Day 

Ansprech­part­ner: Hr. von der Ecken

Der Girls‘ and Boys‘ Day gibt den Mäd­chen und Jun­gen die Mög­lich­keit, einen Tag lang in Form eines Schü­ler­prak­ti­kums Ein­bli­cke in die Arbeits­welt zu gewin­nen. Hier soll vor allem die Gele­gen­heit gege­ben wer­den, das eige­ne Spek­trum an mög­li­chen Berufs­fel­dern um sol­che Beru­fe zu erwei­tern, die durch tra­di­tio­nel­le Rol­len­bil­der bis­lang nicht in Betracht gezo­gen wurden.

Infor­ma­ti­ons­ver­an­stal­tung der Agen­tur für Arbeit

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Jütte

Anstel­le eines Besu­ches im BIZ wer­den in der Jahr­gangs­stu­fe 9 zwei­stün­di­ge Ver­an­stal­tun­gen in der Schu­le durch­ge­führt: Hier­zu gibt es einen Fra­ge­bo­gen zur Selbst­ein­schät­zung sowie eine ers­te Annä­he­rung an die Berufs- und Stu­di­en­ori­en­tie­rung; zusätz­lich wur­den wich­ti­ge Infor­ma­ti­ons­quel­len im Netz der Arbeits­agen­tur vor­ge­stellt, die die Schü­le­rin­nen und Schü­ler dann u.a. anhand eines klei­nen Berufs­kun­de­quiz ken­nen und nut­zen ler­nen sollten.

Durch­füh­rung von Berufs­fel­der­kun­dun­gen

Ansprech­part­ner: Hr. Hüther 

Im Rah­men der Berufs­fel­der­kun­dun­gen ler­nen die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der 9. Jahr­gangs­stu­fe exem­pla­risch und pra­xis­nah beruf­li­che Tätig­kei­ten in ver­schie­de­nen Berufs­fel­dern ken­nen. So kön­nen sie Anwen­dungs­be­zü­ge zwi­schen dem Unter­richt und den Auf­ga­ben­bei­spie­len aus der Arbeits­welt her­stel­len. Unter Berück­sich­ti­gung der Ergeb­nis­se der Poten­zi­al­ana­ly­se reflek­tie­ren sie aus­ge­wähl­te Fähig­kei­ten durch rea­le betrieb­li­che Erfahrungen.

Sekundarstufe II

Indi­vi­du­el­les Bera­tungs­an­ge­bot der Agen­tur für Arbeit 

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Jüt­te — Regel­mä­ßi­ge Ter­mi­ne (sie­he Aushang) 

Die Agen­tur für Arbeit bie­tet Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­stu­fe regel­mä­ßi­ge Sprech­stun­den rund um das The­ma Aus­bil­dung und Stu­di­um an. Dazu kommt der Abitu­ri­en­ten­be­ra­ter Andre­as Rosin alle zwei Mona­te ans RSG. Die Ter­min­ver­ga­be läuft über eine Lis­te am Brett der Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung (E/F‑Trakt).

Indi­vi­du­el­les Bera­tungs­an­ge­bot der Talents­cou­tin

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Spicks  — Regel­mä­ßi­ge Ter­mi­ne (sie­he Aushang) 

Unter dem Mot­to „Dein Talent – ein Gewinn für unse­re Regi­on“ sind die Talents­couts der TU Dort­mund auch an unse­rer Schu­le ver­tre­ten, um talen­tier­te Jugend­li­che zu unter­stüt­zen, die häu­fig aus einem Umfeld kom­men, das sie nicht immer bei allen The­men der Stu­di­en- und Berufs­wahl unter­stüt­zen kann. Unse­re Talents­cou­tin Ann-Chris­tin Boos kommt monat­lich an unse­re Schu­le um indi­vi­du­ell hel­fen zu können.

Zwei­wö­chi­ges Betriebs­prak­ti­kum in der EF 

Ansprech­part­ner: Hr. von der Ecken

In der Jahr­gangs­stu­fe EF absol­vie­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler ein zwei­wö­chi­ges Betriebs­prak­ti­kum. Hier­bei set­zen sie sich über einen län­ge­ren Zeit­raum pra­xis­ori­en­tiert mit ihren eige­nen Fähig­kei­ten und den betrieb­li­chen Anfor­de­run­gen aus­ein­an­der, ler­nen ihre Eig­nung für bestimm­te Tätig­kei­ten rea­lis­ti­scher ein­zu­schät­zen, ent­de­cken ihre Chan­cen auf dem Arbeits­markt und ver­tie­fen bzw. kor­ri­gie­ren ihre Berufsvorstellungen.

Work­shops zu Entscheidungskompetenz

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Jütte

Sowohl in der Jahr­gangs­stu­fe EF als auch in der Jahr­gangs­stu­fe Q1 hel­fen die Work­shops zur Berufs­ori­en­tie­rung dabei, die Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz der Schü­le­rin­nen und Schü­ler zu stär­ken, indem sie ihre indi­vi­du­el­len Fähig­kei­ten und Wün­sche mit­ein­an­der in Ein­klang brin­gen, kon­kre­te eige­ne Vor­stel­lun­gen über bestimm­te Berufs­fel­der mit der Rea­li­tät abglei­chen, sich mög­li­cher Rah­men­be­din­gun­gen und Per­spek­ti­ven eines Stu­di­ums oder einer Aus­bil­dung bewusst wer­den und auch in alter­na­ti­ven Aus­bil­dungs­we­gen den­ken. Mit­hil­fe die­ser dif­fe­ren­zier­ten theo­re­ti­schen Aus­ein­an­der­set­zung erhal­ten die Jugend­li­chen die Mög­lich­keit, ihre Ent­schei­dung für einen zukünf­ti­gen Berufs­weg von allen Sei­ten zu durchleuchten.

Teil­nah­me an den Dort­mun­der Hochschultagen 

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Spicks

Jeweils zu Beginn des Jah­res fin­den die Dort­mun­der Hoch­schul­ta­ge statt. Schü­le­rIn­nen der Q1 (und Q2) kön­nen sich hier bei vie­len Ver­an­stal­tun­gen wie Vor­le­sun­gen, Semi­na­ren und all­ge­mei­ne Bera­tungs­mög­lich­kei­ten ganz­tä­gig rund ums Stu­di­um an der Tech­ni­schen Uni­ver­si­tät, der Fach­hoch­schu­le und pri­va­ten Uni­ver­si­tä­ten in Dort­mund infor­mie­ren. Im Vor­feld wäh­len sie zwei bis drei Ver­an­stal­tun­gen aus und mel­den sich für die­se an.

Teil­nah­me an der Vocatium 

Ansprech­part­ne­rin: Fr. Spicks — Geplan­ter Ter­min: 7. Mai 2020

Das Ange­bot zum Besuch der Fach­mes­se für Aus­bil­dung und Stu­di­um rich­tet sich an Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Q1. Sie kön­nen sich im Vor­feld gezielt für Gesprächs­ter­mi­ne bei ein­zel­nen Aus­stel­lern anmel­den und die­se dann am Tag der Mes­se wahr­neh­men. Orga­ni­siert wird die Voca­ti­um vom Insti­tut für Talententwicklung.

Ver­an­stal­tung eines StuBo-Tags 

Ansprech­part­ne­rin­nen: Fr. Spicks

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Q1 erhal­ten im Lau­fe des Stu­Bo-Tags die Mög­lich­keit in drei unter­schied­li­chen Ver­an­stal­tun­gen (Vor­trä­gen oder Work­shops) Ein­blick in unter­schied­li­che Berufs­fel­der / Stu­di­en­gän­ge zu bekom­men, die von exter­nen Refe­ren­tin­nen und Refe­ren­ten am RSG vor­ge­stellt wer­den.

Ver­an­stal­tung einer Zukunftsmesse 

Ansprech­part­ne­rin­nen: Fr. Spicks, Fr. Schus­ter — Geplan­ter Ter­min: Febru­ar 2021

Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Ober­stu­fe erhal­ten die Mög­lich­keit bei die­ser Nach­mit­tags-/ Abend­ver­an­stal­tung mit außer­schu­li­schen Bil­dungs­part­nern, Eltern, ehe­ma­li­gen Schü­le­rin­nen und Schü­lern, pro­fes­sio­nel­len Stu­di­en- und Berufs­be­ra­tern sowie wei­te­ren Akteu­ren in Kon­takt zu kom­men. An cir­ca 40 Info­stän­den kön­nen sie Ein­bli­cke in ver­schie­de­ne Stu­di­en­gän­ge, Auf­ga­ben­fel­der und Arbeits­kon­tex­te gewin­nen und mög­li­che Fra­gen in Ein­zel­ge­sprä­chen klären.

All­ge­mei­ne Anfra­gen zur Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung kön­nen an fol­gen­de E‑Mail-Adres­se gerich­tet wer­den: berufsorientierung@rs-gym.de

Unser Berufsberater stellt sich vor

Vor­stel­lung Berufs­be­ra­tung Schulhomepage

Weitere Informationen von Herrn Rosin

berufsberatung2

Neuigkeiten, Aktionen und Projekte

Blogbeitrag April

Duales Studium oder Ausbildung? Neue Vortragsreihe zur Berufsorientierung

Das Team der Stu­di­en- und Berufs­ori­en­tie­rung lädt am 29. Sep­tem­ber 2021 in der 7./8. Stun­de zum ers­ten Teil einer Vor­trags­rei­he in Prä­senz am RSG ein. Ver­tre­ten sind an die­sem Tag …
Wei­ter­le­sen …
student 4311758 1280

Abi und dann?

Noch unsi­cher, wie es für euch nach dem Abitur wei­ter­ge­hen soll? Ob Aus­bil­dung, Stu­di­um, frei­wil­li­ges sozia­les Jahr, Au Pair, Work and Tra­vel — unser Berufs­be­ra­ter der Agen­tur für Arbeit Herr …
Wei­ter­le­sen …
image3

Was mache ich nach der Schule? Was wird aus mir mal werden ?

Ich bin sicher nicht die ein­zi­ge, die sich die­se Fra­ge stellt, son­dern bestimmt auch eini­ge mei­ner Mit­schü­ler. Die Ent­schei­dung für den rich­ti­gen Beruf oder das rich­ti­ge Stu­di­um ist nun mal …
Wei­ter­le­sen …
Verlinkungsbutton Schule im NRW Talentscouting

Talentscouting — Nachfragen lohnt sich

Was für ein Job passt zu mir? Wie mel­de ich mich bei der Uni an? Aus­bil­dung oder Stu­di­um? Wie finan­zie­re ich mein Stu­di­um? Was ist mit einem Aus­lands­jahr oder einem …
Wei­ter­le­sen …
IMG 4768

Große Messe für unsere Zukunft

Bereits vor eini­gen Wochen wur­de unse­rer Q1 die Voca­ti­um-Mes­se vor­ge­stellt und wärms­tens ans Herz gelegt, die­se am 09. bzw. 10. Mai in den West­fa­len­hal­le zu besu­chen, um sich mit ihren …
Wei­ter­le­sen …
Bild Zukunftsmesse

Die Jury bewertet! Was sagen unsere Schüler zur Zukunftsmesse?

Die Zukunfts­mes­se liegt hin­ter uns und es blei­ben vie­le offe­ne Fra­gen. Soll­te man die Mes­se wie­der­ho­len? Was hat den Schü­le­rin­nen und Schü­lern beson­ders gefal­len, was hat ihnen gefehlt? Knapp vier …
Wei­ter­le­sen …
6

Zukunftsmesse: Was tun nach dem Abitur?

Ich habe mein ABI! Und jetzt? Das ist doch die Fra­ge, die uns alle beschäf­tigt. Man­che wis­sen es schon von klein auf, ande­re haben ihr Abitur in der Hand und …
Wei­ter­le­sen …
poster zukunftsmesse1 1

Neue Perspektiven bei der Zukunftsmesse gewinnen

Am 26.02.2019 fin­det zum zwei­ten Mal an unse­rer Schu­le die Zukunfts­mes­se statt. In der Zeit von 17:00 bis 20:00 Uhr kön­nen sich Schü­le­rIn­nen der 9.Klassen und der Ober­stu­fe in der …
Wei­ter­le­sen …
boxes business company 1267324

EF-Schülerbetriebspraktikum – Erste Schritte in die Berufswelt

16 Jah­re ist man nun auf der Welt und man kennt die Berufs­welt nur durch Erzäh­lun­gen der Eltern, es wird immer erzählt, dass die Schul­zeit die bes­te Zeit sei, doch …
Wei­ter­le­sen …
P1030572

Oberstufenschüler schnuppern Uni-Luft

Ob Archi­tek­tur, dif­fe­ren­ti­el­le Psy­cho­lo­gie, Expe­ri­men­tal­phy­sik, Design oder Sport­wis­sen­schaft – auch in die­sem Jahr boten die Dort­mun­der Hoch­schu­len wie­der span­nen­de Ein­bli­cke in die Welt des Stu­di­ums, in die Schü­le­rin­nen und Schü­ler …
Wei­ter­le­sen …

Weiterführende Links

Aktu­el­le Aus­bil­dungs­über­sicht der Arbeits­agen­tur Dortmund: 

Spe­zi­el­le Ver­an­stal­tun­gen der Arbeits­agen­tur für Aka­de­mi­ker und sol­che, die es wer­den wollen:

Das Berufs­in­for­ma­ti­ons­zen­trum, kurz: BIZ, das jede Jahr­gang­stu­fe 9 unse­rer Schu­le besucht: