20 Jahre Cafeteria am RSG

Am Freitag, dem 14.09.2018, feierte unsere Cafeteria ihr 20-jähriges Jubiläum. Die Cafeteria, auch „Cafete“ genannt, begleitet unsere Schule jetzt schon seit 20 Jahren. Ohne die Idee von Frau Rodegro, einer ehemalige Unterstufenkoordinatorin, die Eltern mit einzubringen, wäre der heutige Stand der Cafeteria nicht möglich. Die Eltern, sowie die Großeltern spielen seit der Gründung eine wichtige Rolle im Schulalltag der Schülerinnen und Schüler. Auch die Schüler selbst sind in der Cafeteria tätig und verdienen sich so Geld für ihren Abiball. Durch die ehrenamtliche Hilfe steht den Jugendlichen die Tür zur Cafeteria jeden Tag offen. Auf die enge Zusammenarbeit mit den Eltern ist das RSG besonders stolz.

Schon früher gab es ein großes Angebot an Backwaren, doch es wird immer umfangreicher. Mittlerweile ist von Brötchen bis hin zu Heften alles, was die Schüler in der Schulzeit benötigen, erhältlich. Dies verschafft, so ein Schüler der Q2, ein „Paradies am RSG“. Besonders beliebt sind die „Chickenbrötchen“, die meist schon am Anfang der Pause ausverkauft sind. An manchen Tagen gibt es, dank der Kreativität der Eltern, ein abwechslungsreiches Angebot, wie zum Beispiel Smoothies. Ein Gespräch mit einer „Cafetenmutter“ machte deutlich, dass der Verkauf mit den aufgeweckten Kindern, egal welchen Alters, Spaß macht. Ein weiterer Punkt, warum sich viele Elternteile in der Cafeteria engagieren ist auch, dass sie damit die Schule unterstptzen. Für das hohe Maß an Engagement sind alle sehr dankbar.

Durch die ehrenamtliche Arbeit kann das gewonnene Geld direkt in den Förderverein fließen und somit zur Unterstützung unserer Schule dienen. Pro Jahr werden durch die Cafeteria mehrere tausend Euro eingenommen.

Bei der Jubiläumsfeier wurden alle Helfer der letzen 20 Jahre eingeladen. Ihnen wurde ein vielfältiges Programm geboten.

Das Jubiläum machte sich allerdings schon eine Woche zuvor in der Schule bemerkbar. Von Montag bis Donnerstag wurde Essen angeboten, das es sonst in der Cafeteria nicht gibt, wie beispielsweise Milchshakes oder Donuts. Als am Freitag dann alles für 50 Cent angeboten wurde, war in der Cafeteria so viel los wie noch nie. Alles bis aufs letzte Brötchen wurde verkauft.

Die anschließende Feier am Nachmittag begann um 15 Uhr mit einem Sektempfang, welchen die Schüler der Q1 organisierten. Danach fand eine Ansprache der jetzigen Organisatoren der Cafeteria, Frau Kohlstedde und Frau Kullik, statt. Die Aula wurde ausgiebig geschmückt und Kaffee und Kuchen wurde den Gästen angeboten. Unter den Gästen befanden sich viele wichtige Personen der Schule und zahlreiche Eltern. Anfangs gab es viele Dankesreden an die Eltern und im Anschluss wurde die Stimmung der Gäste durch den Auftritt des Unterstufenchors gelockert. Dieser Chor, begleitet von Frau Koplin am Klavier, komponierte ein Lied über den Alltag der Cafeteria. Außerdem spielte die SV ein kurzes Theaterstück vor und der Lehrerchor trat auf. Die Feier bot eine Möglichkeit sich über die Erfahrungen, die in den vergangenen 20 Jahren gemacht wurden, auszutauschen. Dies rief viele Erinnerungen wach

Doch der hauptsächliche Grund war es, ein Dankeschön an die Helfer auszurichten. Damit ging ein Tag mit vielen Gesprächen und unvergesslichen Momenten zu Ende. Das RSG hofft auf 20 weitere schöne Jahre Cafeteria.

20 Jahre Cafeteria am RSG