RSG-Lehrer scheiden im 8 Meter-Schießen aus

Lehrerfußball
Lehrerfußball

Bei den all­jähr­li­chen Stadt­meis­ter­schaf­ten der Dort­mun­der Schu­len im Fuß­ball schei­ter­ten die Man­nen um Spie­ler­trai­ner Lind­ner im Vier­tel­fi­na­le nur knapp im 8‑Me­ter-Schie­ßen nach einer dra­ma­ti­schen Schluss­pha­se. (Aus den Brüg­mann­hal­len berich­tet Tim Hult)

In der Vor­run­de des Tur­niers besieg­te man mit beein­dru­cken­den Ball­staf­fet­ten im ers­ten Spiel die Leh­re­rIn­nen des Hein­rich Hei­ne Gym­na­si­ums mit 1:0. Tor­schüt­ze war hier der über­ra­gen­de Schmidt, der mit viel Über­sicht den Ball allei­ne vorm Tor­wart ein­netz­te. Im zwei­ten Grup­pen­spiel gegen die Schu­le am Hafen taten sich die Leh­rer des RSG zu Beginn sehr schwer und gerie­ten gegen den kör­per­lich teil­wei­se über­le­ge­nen Geg­ner schnell mit 0:2 in Rück­stand. Es begann eine span­nen­de Auf­hol­jagd, die durch das Tor von Petrov ein­ge­lei­tet wur­de, letzt­lich aber erfolg­los blieb. So ging man als Zwei­ter der Grup­pe in das Vier­tel­fi­na­le gegen die Kon­rad-von-der-Mark-Schu­le, die sich in ihrer star­ken Grup­pe durchsetzte. 

Das Vier­tel­fi­na­le war von Anfang an eine umkämpf­te Par­tie, in der sich kei­ne der bei­den Mann­schaf­ten den Schneid abkau­fen las­sen woll­te. In der 4. Minu­te fiel dann wie aus dem Nichts das 0:1 für den Geg­ner, der glück­lich am Kee­per gegen 2 Ver­tei­di­ger vor­bei­schlenz­te.  Es begann wie­der ein har­ter Fight, die RSG­ler mach­ten das Spiel und drück­ten den Geg­ner in die eige­ne Hälf­te. Das 1:1 war nur eine Fra­ge der Zeit, wie­der war es Schmidt, der das ent­schei­den­de Tor mach­te. In den Schluss­se­kun­den wur­de es noch­mal span­nend. Aus einem Gewühl im Tor­raum prall­te der Ball von Petrov in Rich­tung Tor, Kee­per Hult ret­te­te jedoch auf der Linie. Der Schieds­rich­ter pfiff und zeig­te auf die Mit­te, 2:1. Nach hit­zi­gen Dis­kus­sio­nen und dem sport­li­chen Ein­wand der Geg­ner, dass der Ball die Linie nicht über­quer­te, wür­de die Ent­schei­dung zurück­ge­nom­men. In den fol­gen­den Schluss­se­kun­den geschah nicht mehr viel und es ging gleich ins 8‑Me­ter-Schie­ßen, wo die RSG-Schüt­zen Petrov, Schmidt und Wete­kam antra­ten. Nach­dem nur Schmidt sei­nen Schuss ver­wan­deln konn­te und Kee­per Hult zwei Bäl­le parier­te, muss­ten die glei­chen Schüt­zen erneut antre­ten. Hier ver­gab Petrov direkt sei­nen zwei­ten 8‑Meter gegen einen star­ken geg­ne­ri­schen Kee­per, im Anschluss drosch der Geg­ner den ent­schei­den­den Schuss unhalt­bar in die Maschen und fei­er­te das Wei­ter­kom­men. 

Trotz des Aus­schei­dens war der Spie­ler­trai­ner Lind­ner nach dem Tur­nier zufrie­den: „Als ich erfuhr, dass RSG-Legen­de Kurt Mer­tens noch ein­mal das blau-wei­ße Tri­kot des RSG über­strei­fen wür­de, war mir klar, dass das Errei­chen der End­run­de rea­lis­tisch sei. Dafür, dass wir ein gemisch­ter Hau­fen mit nur weni­gen Fuß­bal­lern sind, haben wir uns gut geschla­gen. Bis zum nächs­ten Jahr soll­te nach regel­mä­ßi­gem Trai­ning in der neu­en Hal­le des RSG eine Stei­ge­rung mög­lich sein.“

Lehrerfußball