Austauschprogramm mit Ungarn bricht Rekord

Dank des Engagements aller Beteiligten und der einzigartigen Gastfreundlichkeit der Dortmunder Familien und der Begeisterung der Gäste konnten 46 ungarische Schülerinnen und Schüler und 3 Lehrerinnen eine schöne und ereignisreiche Woche bei uns verleben.

Die Gruppe besuchte das RSG vom 13.04.-18.04.2015, das Programm war wie immer reichlich gefüllt und das Wetter überraschte mit sommerlichen Temperaturen.
Auch wenn viele der Gastschüler schon zum wiederholten Mal an dem Austausch teilnahmen, so gab es in diesem Jahr eine besonders große Gruppe an jungen Schülerinnen und Schülern, die sich zugetraut haben einen Gast bei sich aufzunehmen. Dementsprechend war die Spannung groß, als der ungarische Bus am Montag Nachmittag, gegen 14:30 auf unseren Schulhof rollte. „Wie wird mein Gast wohl aussehen?“ – „Hoffentlich werden wir uns gut verstehen…“, diese und ähnliche Gedanken gingen den deutschen Gastgebern durch den Kopf, aber auch auf ungarischer Seite war die Anspannung riesig.
Am Dienstag startete die ungarische Gruppe in ihr Programm mit einem Ausflug nach Hagen, dem Besuch des Westfalenbads und einer Schifffahrt auf dem Hengstey-See; am Mittwoch folgte dann der gemeinsame Ausflug nach Köln mit dem Besuch des Odysseums und der Besichtigung der Altstadt sowie des Kölner Doms; am Donnerstag ging es dann für die ungarischen Gäste weiter mit einem Besuch im Bergischen Land, das zunächst zu Fuß erkundet wurde und einigen Teilnehmer noch Tage später Muskelkater bescherte, etwas ruhen konnte man dann bei der anschließenden Seilbahnfahrt zur Schloss Burg und der einstündigen Führung durch die Anlage, abgerundet wurde der sonnige Tag durch einen Besuch im Wuppertaler Zoo; die Woche endete dann recht sportlich mit einem Discgolf-Turnier im Wischlinger Park und der abschließender Grillparty für die Familien; nachdem der Samstag durch das Familienprogramm gestaltet wurde, reisten die Gäste leider schon am Samstag Abend gegen 19 Uhr ab. Es flossen viele (Freuden-)tränen, doch der Trennungsschmerz muss nicht lange anhalten. Wir freuen uns schon auf unseren Gegenbesuch in Dunajvaros im September.
Einen lieben Dank an die 44 Gastfamilien – das ist ein neuer Rekord in der fast nun dreißigjährigen Geschichte des Austausches, der zeigt, dass das Interesse an einem interkulturellen Austausch und gelebter Gastfreundlichkeit sehr groß ist und das spricht auch für das Zusammenleben und das Engagement an unserer Schule!

D. Waldeck

11032536_879250535455720_1116638563_o 11128147_879251048789002_1874323890_o 11171920_879248815455892_1619744055_o

Austauschprogramm mit Ungarn bricht Rekord