Die Cafete

Solveig Elena Cafeteria Artikel
Solveig Elena Cafeteria Artikel

Über Prei­se, Orga­ni­sa­ti­on und Ehrenamt…

9:30 Uhr. Ers­te gro­ße Pau­se. Dein Magen grum­melt schon. Du begibst dich vol­ler Vor­freu­de in die Cafe­te. Vor dir gro­ßes Gedrän­ge. Ob 5. oder 12. Klas­se: Jeder möch­te eine der vie­len mit Lie­be zube­rei­te­ten Lecke­rei­en ergattern.

Die zahl­rei­chen Ange­bo­te der Cafe­te­ria sind bei den hung­ri­gen Schü­lern sehr beliebt und der Ansturm auf die Back­wa­ren immer groß.

Aber wie auch in allen Geschäf­ten stei­gen hier die Prei­se an, was unter den Schü­lern, z.B. vor zwei Jah­ren, unter ande­rem die Fra­ge auf­ge­wor­fen hat, wie es denn genau dazu kommt.

Seit knapp zwei­ein­halb Jah­ren sind Frau Kul­lik und Frau Kohls­ted­de nun schon ver­ant­wort­lich für die Lei­tung der Cafe­te­ria. Sie erzäh­len uns, dass die Preis­an­stie­ge zunächst vor allem an den Bäcke­rei­en und ande­ren Betrie­ben lie­gen, die die Prei­se erhö­hen, was dann zwangs­läu­fig dazu führt, dass die­se auch in der Cafe­te­ria ange­passt wer­den müs­sen. Unter­stüt­zen will die Schu­le dabei regio­na­le Unter­neh­men, die jeden Mor­gen frisch liefern.

Wer sich in der Cafe­te ein beleg­tes Bröt­chen kauft, inves­tiert aber auch gleich­zei­tig in die Schu­le zurück. Denn der Gewinn pro Bröt­chen, wel­cher jedoch mini­mal ist, wie die Leh­re­rin­nen uns ver­ra­ten, fließt zunächst an den För­der­ver­ein. Dort kann jedes Mit­glied der Schul­ge­mein­schaft einen Antrag auf Unter­stüt­zung für Unter­richts­pro­jek­te, Mate­ria­li­en etc. stel­len, um unse­re Schu­le mit vie­len Extras, z.B. tech­nisch und musi­ka­lisch, auszustatten.

Dies ist wie­der­um vor allem dadurch mög­lich, dass die Cafe­te­ria von flei­ßi­gen Müt­tern und ande­ren Ange­hö­ri­gen der Schü­le­rIn­nen ehren­amt­lich geführt wird. Die­se bemü­hen sich dort um den rei­bungs­lo­sen Ablauf, um pünkt­lich zur Pau­se alle Schü­ler zu ver­sor­gen. Dar­über hin­aus erle­di­gen sie täg­lich zahl­rei­che Auf­ga­ben wie den Ein­kauf von fri­schem Obst und Gemü­se und das Zube­rei­ten und Bele­gen von Bröt­chen. An ihrer Sei­te ste­hen dabei außer­dem hilfs­be­rei­te Schü­le­rIn­nen der Q1, wel­che sehr viel Spaß an der Arbeit haben: „Die Cafe­ten­müt­ter und –väter neh­men jeden neu­en Hel­fer gut auf, sind sehr nett und enga­giert. Vor allem wird einem schnell gehol­fen, wenn man z.B. mal einen Preis nicht kennt.“ erzählt uns eine Schü­le­rin, die seit Anfang des Schul­jah­res hin­ter der The­ke tätig ist.

Die vie­len Frei­wil­li­gen in unse­rer schul­ei­ge­nen Cafe­te­ria schaf­fen eine fami­liä­re Atmo­sphä­re, in der sich jeder, der sie besucht, wohl­fühlt, dort sei­ne Pau­se ver­brin­gen kann oder zumin­dest ger­ne auf ein Bröt­chen oder zwei vorbeikommt.

Mehr über die Cafe­te­ria erfährt man auf ihrer Sei­te hier auf der Schulhomepage

Ele­na und Solveig, Q1

Ein Bericht des Lite­ra­tur­kur­ses Q1. Wei­te­re Tex­te des Kur­ses befin­den sich hier.