Rückblick auf Fahrt nach Liège (Lüttich), Belgien, der Französisch-Lerner*innen der Stufe 7

Am 1. und 2. Juli  2019 unternahmen 53 Schüler*innen mit ihren Französisch-Lehrerinnen eine erste gemeinsame Klassenfahrt nach Liège.

„Als wir in Lüttich angekommen sind, haben wir als erstes unser Gepäck  abgestellt. Danach haben wir in Gruppen an einer Stadtführung  teilgenommen. Die Stadtführung führte durch viele Teile von Lüttich. Unter anderem wurde uns ein Teil von einem Museum gezeigt. Das  Touristeninformationsbüro, wo die Führung gestartet ist, war früher ein Fleischhaus und der Vorplatz war ein  Markt. In Lüttich gibt es viele Brunnen, einer soll an die Frauen erinnern , die früher das Wasser geschleppt haben.  Über Lüttich haben wir noch viel anderes gelernt, zum Beispiel, dass es früher in Lüttich keine  Hausnummern, sondern nur Zeichen wie einen goldenen Ring gab. Wir haben noch das Rathaus und andere Gebäude und Plätze gesehen. Nach der Stadtführung haben wir mit einem Projekt angefangen, 1€ oder eine Postkarte sollten wir in höherwertige Gegenstände umtauschen. Am Abend konnten wir zwischen verschiedenen Aktivitäten wählen. Wir konnten z.B. Werwolf oder Fußball spielen. Am nächsten Tag sind wir nach dem Frühstück zu dem Archäologischen Museum gegangen, dort haben wir viel über die Kathedrale vom Fürst-Bischof, der gestürzt wurde , gelernt, auch über eine römische Villa. Die Steine von der Kathedrale und der Villa konnten wir ansehen, ebenfalls  Ausgrabungen, wie  z. B. alte Löffel . Nach der Führung sind wir alle etwas essen gegangen. Nachdem die Ersten fertig waren, sind einige zu den berühmten Treppen mit 374 Stufen gegangen und diese nach oben gelaufen. Es war sehr anstrengend, doch der Weg nach unten war sehr schön. Wir sind durch ein kleines Wäldchen gegangen. Um 16 Uhr sind wir LEIDER nach Dortmund zurück gefahren. Jedoch kann man sagen, dass Lüttich sehr schön war.“ (Carolin, 7d)

„Die Klassenfahrt war wirklich schön und es gab auch ein abwechslungsreiches Programm. Liège ist eine schöne Stadt mit schönen Sehenswürdigkeiten und gutem Essen. Die Menschen in Liège sind sehr freundlich , und es hat Spaß gemacht, sich mit ihnen zu unterhalten. Ich finde es schade, dass wir nur 2 Tage dort verbracht haben.“    (Valeria, 7e)

„Unsere Liègefahrt mit den anderen 7. Klassen gefiel mir sehr gut, da es etwas Tolles war, eine Stadt mit so einer Geschichte zu besuchen. Die Sehenswürdig-keiten, insbesondere das Archäoforum unter der Stadt wurden auch sehr gut erhalten. Das Essen gefiel mir auch gut, insbesondere das Eis, welches in den meisten Läden selber gemacht wird. Der Verkehr war für mich etwas chaotisch, als Fahrer würde ich mich dort mit Sicherheit verirren. (Ahmet, 7e)

„In Liège gab es sehr viele verschiedene Baustile, wodurch man der Stadt anmerkte, dass dort viele Menschen aus verschiedenen Ländern regiert haben. Überall gab es Essen und Getränke zu kaufen. Die Jugendherberge, in  der wir geblieben sind, war sehr schön  eingerichtet. Obwohl wir nur 2 Tage in Liège verbracht haben, konnten wir sehr viel von der Stadt sehen. Ich fände es besser, wenn wir mehr Zeit dort verbracht hätten.“ (Zeynep, 7e)

Rückblick auf Fahrt nach Liège (Lüttich), Belgien, der Französisch-Lerner*innen der Stufe 7